Inspiriert durch die „Grüne Charta von der Mainau“ und deren Initiator, Graf Lennart Bernadotte, hat sich Gräfin Sonja über mehr als 30 Jahre hinweg der Fortbildung im Bereich Natur und Umwelt gewidmet.

Park, Gärten und Philosophie der Mainau sind Plattform für Naturerziehung, gesunde Lebensart sowie gartenkulturelles Erleben.

Graf Björn Bernadotte hat dieses Engagement aufgenommen und nach abgeschlossenem Studium der Sozialpädagogik mit der Mainau Akademie ein neues Geschäftsfeld der Fortbildung eröffnet.

Der Verein Mainau Akademie e.V. als Träger, verfolgt die geistige, seelische und körperliche Gesundheit der Bevölkerung als oberste Maxime.

Besonderer Inhalt des Vereinszwecks ist es, bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die ökologische und gesundheitspräventive Kompetenz, das Umweltbewusstsein sowie die Begeisterung für Naturerleben zu wecken und weiter zu entwickeln.

Ein weiterer Focus des Vereins Mainau Akademie e.V. liegt darin, die Balance zwischen Technik, Wirtschaft und Natur, sowie natürlichen Verhaltensmustern  herzustellen, zu sichern und zu vermitteln, was wiederum zu einer Verbesserung der Volksgesundheit führt und somit schulische Leistungsförderung und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nach sich zieht.

Besonderer Wert wird darauf gelegt, die fünf Schwerpunkte der Mainau Akademie (Gesundheit / Prävention, Kommunikation / Führung, Pädagogik, soziales Engagement, Garten / Natur ) nach dem Prinzip der Systemischen Nachhaltigkeit, oder wie Graf Björn es treffend formuliert nach dem  „Mainau–Prinzip“ zu vermitteln.

Die Mainau Akademie stellt sich vor
Die systemische Nachhaltigkeit als regenerative Balance zwischen technischen, wirtschaftlichen und natürlichen Gesetzmäßigkeiten.
Das "Mainau-Prinzip"